ANBI

Stiftung Geistig-Wissenschaftliche Gesellschaft „Das Zeitalter des Christus" ist eine sogenannte gemeinnützige Einrichtung (im Niederländischen abgekürzt mit ANBI), auch „wohltätig" genannt.
Dadurch fällt sie in den „0%-Tarif", zahlt also auf Ihre Spende oder Ihren Nachlass 0% Steuern.
Am folgender Stelle kann man herausfinden, ob eine Einrichtung als ANBI anerkannt ist:
Wenn Sie bei „Instelling" (Einrichtung) den Namen „De Eeuw van Christus" (Zeitalter des Christus) und bei „Vestigingsplaats" (Ort der Niederlassung) „Alkmaar" eingeben, sehen Sie, dass unsere Stiftung als ANBI anerkannt ist als: „Stichting geestelijk wetensch. genootschap „De eeuw van Christus", Stiftung geistig-wissenschaftliche Gesellschaft „Das Zeitalter des Christus".
Die Steuerbehörde knüpft eine Reihe von Bedingungen an Erhalt und Wahrung des ANBI-Status. (Der niederländische ANBI-Status entspricht dem deutschen Status der Gemeinnützigkeit.)
Ab 1. Januar 2014 zählt unter anderem das Öffentlichmachen diverser Daten über eine Internetsite dazu.
Diese Daten zur Stiftung finden Sie nachstehend.

Name

Der (deutsche) Name der Stiftung lautet: Stiftung Geistig-Wissenschaftliche Gesellschaft "Das Zeitalter des Christus".

RSIN oder Steuernummer

Die Steuernummer lautet: 0061 70 420

Post- oder Besuchsadresse

Kontakt Stiftung

Namen und Funktionen der Vorstandsmitglieder

Der Vorstand der Stiftung besteht aus: Ludo (L.J.I.) Vrebos (Vorsitzender), Bart (A.J.) Bisschop (Schriftführer) und Wim (W.J.) Boer (Schatzmeister).

Ziel

Das Ziel der Stiftung kann wie folgt umschrieben werden:
Allen Menschen auf der Erde die Gelegenheit geben, Kenntnis von dem Werk zu nehmen, das durch Jozef Rulof (1898 bis 1952) auf die Erde gebracht wurde.

Konzept

Zur Realisierung dieses Ziels kennt die Stiftung unter anderem folgende Aktivitäten:
1. Basistätigkeiten:
  • Die 27 Bücher von Jozef Rulof in verschiedenen Sprachen sowohl materiell als auch digital veröffentlichen, vervielfältigen, nachdrucken, verkaufen und versenden
  • Die Existenz dieser Bücher und ihren Inhalt bekannt machen
  • Dienstleistungen für Leser der Bücher und Spender der Stiftung wie Korrespondenz per E-Mail, Telefon, E-Newsletter und Spenderzeitung ("Donateursblad"), Hilfe bei Bestellungen über den Webshop, u. ä.
  • Automatisierung, darunter Ausbau der Website der Stiftung und einer Datenbank, in der alle Sätze aus den 27 Büchern an den Ausgangstext und an alle Übersetzungen dieser Sätze in andere Sprachen gekoppelt sind
  • Ankauf, Restaurierung und Verwaltung der Gemälde von Jozef Rulof
  • Verwaltung und Digitalisierung des Stiftungsarchivs
2. Übersetzen der 27 Bücher in andere Sprachen
Die Einkünfte der Stiftung bestehen zu einem kleinen Teil aus dem Gewinn aus Bücherverkäufen und zum übergroßen Teil aus Spenden und Erbschaften.
Da diese Einkünfte die oben genannten Tätigkeiten der Stiftung in ausreichendem Maße möglich machen, braucht die Stiftung kein Geld auf das gezielte Anwerben von Geldern zu verwenden.
Hierdurch können alle Einkünfte für den guten Zweck verwendet werden.
Die finanzielle Rücklage der Stiftung befindet sich als Geld auf Sparkonten bei Banken.
Die Rücklage wird nicht in Aktien, Obligationen oder anderen Kapitalanlageformen investiert.
Die Rücklage, die nicht für die Basistätigkeiten der Stiftung erforderlich ist, wird für die Übersetzungen vorgesehen.
Die entsprechenden konkreten Beträge können Sie bei der (Erläuterung zur) Bilanz im Jahresbericht finden.
Die Übersetzungsrücklage ist groß genug, um die Übersetzung aller Bücher ins Englische und Deutsche zu vollenden.
Sollte mehr Vermögen verfügbar werden, wird dieses in den kommenden Jahren dazu verwendet, neue Sprachen in Angriff zu nehmen.