Aus dem Körper austreten

Jozef Rulofs Jenseitsreisen

Jozef Rulof ist Tausende Male aus seinem Körper ausgetreten und hat alle lichten und finsteren Welten im Jenseits kennengelernt.
Nach den Büchern von Jozef Rulof.

Wiedersehen mit geliebten Verstorbenen

Jozef Rulof ist nicht der Einzige, der über das Austreten aus dem Körper berichtet hat.
Dass es ein Austreten aus dem Körper gibt, ist vor allem durch Nahtoderfahrungen bekannt geworden.
Millionen Menschen haben Nahtoderfahrungen gemacht, und viele von ihnen berichten über ein Austreten aus dem Körper.
Dabei sehen sie ihre Körper aus einer anderen Perspektive, häufig von oben.
Einige begegnen dabei auch einem geliebten Verstorbenen.
Auch ohne dem „Tode nah“ zu sein kann der Mensch aus dem Körper austreten, zum Beispiel während des Tiefschafs.
Diese Menschen bekommen dann die Möglichkeit, ihre verstorbenen Lieben zu besuchen.
Sie sehen, dass ihre Lieben in einer lichten Welt im Jenseits weiterleben.
Dadurch können sie ihr Leben auf der Erde besser ertragen, selbst wenn ihnen dieses Wiedersehen auch nur als blasser Traum in Erinnerung bleibt.
Dieses nächtliche Austreten aus dem Körper wird von einem Lichtgeist begleitet, einem Menschen, der nach seinem Leben auf der Erde in die Lichtsphären im Jenseits hinübergegangen ist.

Der Zweck des Austretens aus dem Körper

Jozef Rulof hat durch sein häufiges bewusstes Austreten aus dem Körper einen Wissensschatz über das geistige Weiterleben erhalten.
Er wird dabei von einem Lichtgeist begleitet, der sich Alcar nennt.
So lernt Jozef alle Eigenschaften des geistigen Körpers kennen, der dann vorübergehend den irdischen Körper verlässt.“
Manche Menschen versuchen, ohne Mitwirkung eines Lichtgeistes selbst aus dem Körper auszutreten, aber aus eigener Kraft schaffen sie es nicht weiter als nur gedanklich, wobei ihr geistiger Körper nicht wirklich aus ihrem irdischen Körper austritt.
Das wirkliche Austreten aus dem Körper wird bei einem Medium allein durch einen Meister des Lichts bewirkt, sofern hiermit eine wichtige Aufgabe erfüllt werden kann, um viele Menschen von einem ewigen Weiterleben zu überzeugen.
Diese Aufgabe ist bei Jozef Rulof durch das Schreiben von 27 Büchern verwirklicht worden, wodurch eine Universität an geistigem Wissen über, unter anderem, das Leben im Jenseits verfügbar wurde.

Wie verläuft das bewusste Austreten?

Meister Alcar lässt Jozef alle Phasen bewusst erleben, sodass Jozef aus eigener Erfahrung berichten kann, wie sich der geistige Körper vom stofflichen Körper löst.
Beim Sterben verlässt der geistige Körper endgültig den stofflichen Körper, und darüber will Meister Alcar viel Wissen auf die Erde bringen.
Um aus seinem Körper auszutreten, legt Jozef sich auf sein Bett, damit sich sein Körper entspannen kann.
Jozef muss sein Gefühl aus seinem stofflichen Körper zurückziehen, um durch dieses Gefühl in der geistigen Welt wahrnehmen zu können.
Durch dieses Zurückziehen des Gefühls schläft sein stofflicher Körper ein.
Ihm selbst ist jedoch weiterhin alles bewusst, was geschieht.
Um dies zu erreichen hat er jahrelang Schritt für Schritt mehr Konzentration aufgebaut, um beim Einschlafen seines Körpers selbst wach zu bleiben.
Jozef konnte so weit kommen, weil er schon in vielen früheren Leben damit begonnen hatte, diese Konzentration aufzubauen.
Außerdem wurde ihm dabei von Meister Alcar geholfen.
Wenn er mehr als die Hälfte seines Gefühls aus dem irdischen Körper zurückgezogen und zur geistigen Ebene hinübergebracht hat, wird es ihm möglich, in der geistigen Welt wahrzunehmen.
Mit der Hilfe seines Meisters gelingt es schließlich, den größten Teil seines Gefühls in die geistige Welt zu transferieren, sodass er dort hellsehen und hellhören kann.
Ein kleiner Teil seines Gefühls bleibt immer mit seinem irdischen Körper verbunden, um ihn mit Lebenskraft zu versorgen.
Durch diese Gefühlsverbindung fühlt er noch, was mit seinem irdischen Körper geschieht, während er aus dem Körper ausgetreten ist.
Wenn zum Beispiel jemand währenddessen seinen stofflichen Körper um ihn aufzuwecken schütteln würde, dann würde alles ausgetretene Gefühl wieder blitzschnell in seinen stofflichen Körper zurückströmen.
Dieses Gefühl ist dann dazu nötig, seinen irdischen Körper in Bewegung zu setzen, um so zu versuchen, das Schütteln abzustellen.
Wenn sein irdischer Körper aber in Ruhe gelassen wird, so kann er sein Gefühl weiterhin auf die geistige Welt gerichtet lassen und dort mit seinem Leiter Alcar geistige Reisen unternehmen.

Neues Wissen

Der große Vorteil des Austretens aus dem Körper besteht für Jozef Rulof darin, dass er die geistige Welt mit seinen eigenen geistigen Augen betrachten kann.
So kann er beurteilen, ob das, was die Lichtgeister in seinen Büchern durchgegeben haben, auch tatsächlich mit seiner eigenen Erfahrung übereinstimmt.
Das macht seine Bücher anders als die von Autoren, die ihre eigenen Gedanken über das Jenseits in Worte fassen.
Und das macht sein Wissen auch anders als das von Medien, denen nach ihrer Vorstellung zwar Informationen durchgegeben wurden, die dies aber nicht selbst durch Austreten aus dem Körper überprüfen konnten.
Das Wissen, das Jozef auf die Erde bringt, ist für die meisten Menschen völlig neu.
Und in vielen Punkten ist es gerade das Gegenteil dessen, was sich viele Menschen ausgedacht haben.
Wie beispielsweise darüber, was während einer Einäscherung eigentlich geschieht.
Viele meinen, dass ein Verstorbener unter der Einäscherung des Körpers nicht zu leiden hat, aber Jozef hat im ausgetretenen Zustand mit seinen eigenen geistigen Augen sehen können, dass das Gegenteil wahr ist.
Weitere Informationen hierüber finden Sie im Artikel „Feuerbestattung oder Erdbestattung“.

Verwandte Artikel

Der Artikel „Nahtoderfahrung“ behandelt neben Austreten aus dem Körper noch andere Aspekte dieser Erfahrungen.
Der Artikel „Geist und geistiger Körper“ vermittelt ein Bild von den Möglichkeiten eines geistigen Körpers.
Auch beim Sterben verlässt der geistige Körper den stofflichen Körper.
Der Artikel „Sterben“ beschreibt den Übergang zu den Sphären im Jenseits.

Quellen und Vertiefung