Dämmerland

Die Sphäre des Erwachens

Im Dämmerland erwacht das Gefühlsleben des Menschen, der auf dem Weg zur ersten Lichtsphäre ist.
Nach den Büchern von Jozef Rulof.

Dämmeriges Licht

Der Mensch mit einem frostigen Gefühlsleben kann beim Sterben ins Dämmerland hinübergehen.
In dieser Sphäre herrscht ein dämmerhaftes Licht, das das Innere der Bewohner widerspiegelt.
Der Mensch hier hat keinen tiefen Hass, keine tiefe Leidenschaft und keine tiefe Gewalt mehr in sich.
Aber er ist auch noch nicht in Harmonie mit allem Leben um sich herum, wie in der ersten Lichtsphäre.
Er kann seinen Mitmenschen noch „anschnauzen“ und grob behandeln.
Darum wird dies auch die grobstoffliche Abstimmung genannt.
Die meisten Menschen im Dämmerland wissen noch nicht, dass sie auf der Erde gestorben sind.
Sie glauben den höheren Lichtgeistern nicht, die hier wirken, um ihnen dies zu sagen.
Sie denken, dass sie noch immer auf der Erde leben.
Wenn ein höherer Lichtgeist etwas für sie tut, dann wollen sie noch mit Geld bezahlen, so irdisch ist ihr Gefühlsleben noch.

Finstere Gefühle loslassen

Im Dämmerland leben auch Bewohner, die aus dem Land des Hasses angekommen sind, das tiefer in den finsteren Sphären liegt.
Sie haben ihren langen Weg aus der Finsternis zurückgelegt und versuchen, sich auf ein höheres Leben auszurichten.
Wenn sie sich nicht mit all ihren Kräften anstrengen, ihre finsteren Gefühle loszulassen, können sie in ihren vorigen Zustand zurückfallen.
Sie kommen in einer dürren, kahlen Ebene mit bräunlich düsterem Licht an.
Es ist noch kein Grün zu sehen, keine Bäume, nichts von einem blühenden Leben.
Jenes natürliche Leben muss in ihrem Inneren noch erwachen.
Sie können hier Jahrhunderte ohne merklichen Fortschritt zubringen.
Andere arbeiten hart an sich und erreichen einen höheren Zustand mit einem nebelartigen Klima, in dem die ersten Grashalme zum Vorschein kommen.
Auch hier ist es kalt und unwirtlich, aber es herrscht bereits eine gräuliche Natur, wie eine Stimmung zum Jahresausklang auf der Erde.
Die Bewohner sehen aus wie alte Menschen mit gekrümmten Rücken, worin das Elend, das sie durchlebten, zum Ausdruck kommt.

Erwachende Wärme

Manche setzen all ihre innere Kraft ein und erreichen die erste Lichtsphäre innerhalb weniger Jahre.
Sie sind entschlossen, ihre kleinen Lügen, Betrügereien und die kleinen Hässlichkeiten abzulegen.
Sie fühlen bereits das Glück ihrer inneren Kraft, mit der sie sich auf die erste glückliche Sphäre abstimmen.
Wenn sie sich falsch verhalten, geben sie das sofort zu, wodurch Wärme in ihr Gefühlsleben kommt.
Sie überwinden ihre Faulheit und das Nicht-Wollen, ihren Hochmut und die Wichtigkeit des Menschen, der sich gesellschaftlich groß fühlt.
Weil sie keinen Wert mehr auf den äußeren Schein legen, legen sie ihre reichen Gewänder ab und gehen einfacher gekleidet.
Wenn sie sich der ersten Lichtsphäre nähern, beginnt ihr geistiges Gewand Licht auszustrahlen.
Wenn das Licht der ersten Lichtsphäre auf sie strahlt, weinen sie wie kleine Kinder, weil sie begreifen, dass sie die Finsternis innerlich endgültig überwunden haben.
Da sie die Finsternis gekannt haben, wissen sie das Licht zu schätzen.
Sie sind dann dafür bereit, ihren zurückgebliebenen Brüdern und Schwestern zu erklären, wie auch ihr Inneres erwachen kann, indem es Wärme für das Leben zu fühlen beginnt.

Quellen und Vertiefung