Geist und geistiger Körper

Unsere Gestalt im Jenseits

Im Jenseits haben wir einen geistigen Körper, der unserem irdischen Körper ähneln kann.
Nach den Büchern von Jozef Rulof

Nach unserem Gefühlsleben gebildet

Unsere Gestalt im Jenseits wird nach unserem Gefühlsleben gebildet.
Fühlen wir uns noch so wie auf der Erde, dann wird unser geistiger Körper Ähnlichkeit mit dem stofflichen Körper zeigen, den wir auf der Erde hatten.
Je mehr uneigennützige Liebe wir fühlen, desto schöner, jünger und ätherischer wird unser geistiger Körper werden.
Finstere Gefühle hingegen können den geistigen Körper zu unmenschlichen Gestalten verformen.

Seele, Geist und stofflicher Körper

In den Büchern von Jozef Rulof wird unser tieferer Wesenskern nicht mit dem Begriff „Geist“ bezeichnet, sondern mit dem Begriff „Seele“.
Die Seele hat im Jenseits einen geistigen Körper.
Während eines Lebens auf der Erde hat die Seele einen irdischen und einen geistigen Körper.
Auf der Erde ist der geistige Körper das Bindeglied zwischen der Seele und dem stofflichen Körper.
Die Seele steuert den stofflichen Körper über den geistigen Körper.
Beim Sterben tritt die Seele mit ihrem geistigen Körper aus dem stofflichen Körper heraus.
Im Jenseits hat die Seele dann noch ihren geistigen Körper, um Erfahrungen sammeln zu können, um mit anderen kommunizieren zu können, um sich auf dem geistigen Daseinsniveau manifestieren zu können.
Denn die Seele an sich hat keine konkrete Form, sie ist ätherischer als der geistige Körper.
Wir können auch von drei Verdichtungsniveaus sprechen.
Die Seele ist zuhöchst ätherisch, am wenigsten verdichtet.
Auf dem geistigen Niveau verdichtet sich die Seele zum geistigen Körper, der mehr verdichtet ist und mehr Form hat.
Und auf der Erde verdichtet sich die Seele über den geistigen Körper zum stofflichen Körper, der von den drei Niveaus am meisten verdichtet, geformt und tastbar ist.
Man spricht auch von „Geistern“ im Jenseits.
Ein Geist ist dann faktisch eine Seele mit einem geistigen Körper.
Jeder Geist hat zuvor als Mensch auf der Erde gelebt.
Oder anders gesagt: Die Seele hat sich beim Sterben mit ihrem geistigen Körper aus dem stofflichen Körper zurückgezogen.
Sie kann mit ihrem geistigen Körper den stofflichen Körper während des irdischen Lebens auch vorübergehend beim Austreten aus dem Körper verlassen.

Geistiger Körper

Weil die Form des geistigen Körpers durch das Gefühlsleben bestimmt wird, verschwinden die körperlichen Gebrechen, die viele Menschen auf der Erde haben.
Der Mensch, dem auf der Erde ein Arm oder Bein fehlte, sieht diesen Körperteil nach dem Sterben als geistigen Arm oder geistiges Bein wieder.
Hierdurch kann er im Jenseits schnell davon überzeugt werden, dass er nicht mehr auf der Erde lebt.
Das äußerliche Alter des geistigen Körpers spiegelt das innere Niveau der Liebe wieder.
Je mehr uneigennützige Liebe, desto jünger sieht der geistige Körper aus.
So kann jemand wie dreißig wirken, aber schon jahrhundertelang im Jenseits weilen.
Jemand anders aber kann wie über hundert wirken, weil er wenig geistige Liebe besitzt.
Wenn sich ein Bewohner der Lichtsphären im Jenseits auf die Erde begibt, um einen geliebten Menschen abzuholen, dann kann er sich auf sein eigenes irdisches Leben konzentrieren und seinen geistigen Körper das Alter annehmen lassen, das er hatte, als der geliebte Mensch ihn kannte.
Hierdurch können seine Lieben ihn erkennen.
Aus demselben Grund kann er seinen geistigen Körper die Kleidung tragen lassen, an die sich sein(e) Liebste(r) auf der Erde erinnert.
Aber das ist nur möglich, wenn er die nötige geistige Konzentration hat.
Ein Bewohner des Jenseits, der diese Konzentration noch nicht besitzt, kann sein Alter und seine Kleidung nicht ändern.
Wenn sich dieser Bewohner noch irdisch fühlt, wird seine geistige Kleidung dies widerspiegeln.

Verwandte Artikel

Dank unseres geistigen Körpers können wir nach dem Sterben auf der Erde in die Lichtsphäre oder die finstere Sphäre eintreten, auf die wir uns durch unseren Grad der Liebe abgestimmt haben.
Wir können als geistige Persönlichkeit vorübergehend auch in der „Sphäre der Erde“ bleiben, als ein „Geist auf der Erde“.
Eine Einführung in all diese Möglichkeiten wird im Artikel „Sphären im Jenseits“ gegeben.

Quellen und Vertiefung