Inhalt Masken und Menschen

Dieses Buch gehört zu den Lehrbüchern der Universität von Christus.
Zum richtigen Verständnis des Inhalts empfiehlt es sich, zuerst die folgenden Titel zu lesen:
‘Ein Blick ins Jenseits’,
‘Der Kreislauf der Seele’,
‘Die Entstehung des Weltalls’,
‘Zwischen Leben und Tod’ und
‘Geistige Gaben’.
Dieser in drei Teilen abgefasste großartige Roman nimmt innerhalb der von Jozef Rulof dank seiner medialen Fähigkeiten empfangenen Buchreihe eindeutig eine Sonderstellung ein.
Gegenstand dieser Trilogie ist nicht ‘etwas’, sondern ‘alles’.
Sie umfasst eine Kompilation der Themen sämtlicher anderer Werke der Buchreihe und flicht diese zu einem reichhaltigen Mix aus Tragödie und geistigem Wissen.
Im Interesse des ordnungsgemäßen Verständnisses dieses Buches empfiehlt sich zuvor die Lektüre der meisten anderen Bücher der Reihe.
‘Masken und Menschen’ stammt aus der Feder von Frederik van Eeden, eines niederländischen Schriftstellers, und wurde zu Beginn des 20.
Jahrhunderts verfasst.
Als Frederik nach seinem Tod seine geistigen Augen aufschlug, erkannte und fühlte er, dass es ihm nicht gelungen war, die geistigen Realitäten in seine irdischen Bücher zu übersetzen.
Schier unaussprechlich war sein Glücksempfinden, als er dank der medialen Fähigkeiten von Jozef Rulof in die Lage versetzt wurde, sein schriftstellerisches Talent für die Abfassung dieser geistig-wissenschaftlichen Trilogie einzusetzen.
In ‘Masken und Menschen’ analysiert er die Masken, denen wir uns als Menschen gegenüber sehen.
Er legt dem Leser alle großen Fragen des Lebens vor und schaut, welche Antworten der Mensch auf Erden für sich selbst ersonnen hat.
Dann geht er ohne jeden Vorbehalt auf diese Antworten ein und zeigt auf, dass sie lediglich eine oberflächliche Erklärung für jene Menschen sind, die glauben, etwas zu wissen.
Alle diese Antworten sind Masken. Der irdische Mensch vermag nicht hinter diese Masken zu schauen, weil er seine irdische Realität nicht verlassen kann.
Um hinter die Masken schauen zu können, müssen wir zunächst das Denken lernen.
Der Mensch glaubt, er könne denken, aber meist erweist sich das als hohle Phrase und ein Nachbeten dessen, was andere zuvor bereits gedacht haben.
Wirkliches Denken erfordert ein erheblich größeres Maß an Anstrengung und Umsicht.
In dieser Trilogie zeigt Frederik uns auf, wie wir wirklich denken können.
Er lehrt uns, einen Gedanken zu prüfen und zu schauen, woher dieser Gedanke stammt.
Wo und wann dieser Gedanke geboren wurde.
Weshalb wir diesen Gedanken glauben oder auch nicht glauben oder als Wahrheit ansehen können.
Frederik rät uns, zunächst alle unsere ‘gesicherten’ Wahrheiten über Bord zu werfen und dann zu schauen, was uns das Leben selbst zu sagen hat.
Er verfolgt im Verlauf dieses Buches mehrere Schwangerschaften, Geburten, das Aufwachsen eines geisteskranken Kindes: natürliche Ereignisse, die eine Universität an Wissen für diejenigen in sich bergen, die lernen, hinter die Masken zu schauen.
‘Masken und Menschen’ ist als geistiger Roman verfasst.
Jede Figur dieser mitreißenden Geschichte symbolisiert bestimmte Eigenschaften der menschlichen Persönlichkeit.
Die Geschichte spielt auf unterschiedlichen Ebenen des Bedeutungsgehalts.
Jener Leser, der schnell wissen möchte, was der Autor sagen will, wird enttäuscht werden, denn die Trilogie ist mit Sorgfalt in spiralförmig angelegten Enthüllungen aufgebaut.
Der Autor verlangt vom Leser viel Zeit und Geduld, notwendige Grundvoraussetzungen, um zu eigenem Fühlen und Denken zu gelangen, losgelöst von den ‘etablierten Werten’.
Der Roman führt uns in eine Vielfalt realer Lebenssituationen, in denen die großen Lebensfragen selbst um eine Antwort bitten.
Die Figuren des Romans bringen die Visionen und Leitbilder der Wissenschaften, der Religionen und des gesellschaftlichen Denkens ein.
Frederik lädt den Leser dazu ein, alle Leitbilder und Visionen zu prüfen und sie mit dem eigenen ursprünglichen Fühlen zu vergleichen, um auf diese Weise an ‘Wissen’ zu gelangen.
Die Hauptperson der Geschichte kleidet es in folgende Worte: ‘Ich möchte vorsichtig Beweise erbringen, Stein für Stein meine Universität bauen.
Ich lege eine Schicht nach der anderen auf das Fundament und Sie werden sehen, dass ich auf diese Weise mein Ziel erreiche!’