Kosmische Bestimmung

Auf dem vierten kosmischen Lebensgrad baut die Seele aufs Neue ein stoffliches Leben auf, aber die Materie ist hier viele Male ätherischer als auf der Erde.
Das stoffliche Leben lässt sich mit dem geistigen Leben in den höheren Lichtsphären vergleichen, mit dem Unterschied, dass der Mensch auf diesem Planeten wieder Vater und Mutter wird und auf stoffliche Weise Kinder gebärt.
Hier ist jede Seele vom ersten Leben an zusammen mit ihrer Zwillingsseele.
Dadurch sind diese Menschen überglücklich.
Ihre Zwillingsseele begreift jedes Gefühl und jeden Gedanken, sie sind wie zwei Blumen in der gleichen Farbe.
Als Zwillingsseelen sind sie zusammen auf dem ersten Planeten erschaffen worden. Deshalb sind sie gleich alt, gleich kräftig, gleich bewusst, eins in der Liebe.
Auf der Erde suchen wir unbewusst unsere Zwillingsseele.
Auf diesem Planeten lebt jeder Mensch zusammen mit seiner Zwillingsseele, als Mann und Frau.
Nicht nur das Familienleben ist nun harmonisch, auch die ganze Gesellschaft kennt kein böses Wort mehr, kein Missverständnis, keinen Hass, Krieg oder Elend.
Auf diesem Planeten kennt man keinen Hunger mehr, keine körperlichen oder geistigen Krankheiten.
Hier gibt es nur Glück, und die Seele lebt jetzt in einer Inkarnation nach der anderen in paradiesischer Harmonie, für immer vereint mit ihrer Zwillingsseele.
Auch das Sonnensystem spiegelt jetzt die höhere Harmonie wider.
Das Sonnensystem besteht aus sieben Sonnen und sieben Planeten.
Diese bieten der Seele sieben Grade um sich zu entwickeln, um sich diesen kosmischen Lebensgrad zu Eigen zu machen, um weiter zu wachsen in Liebe und Bewusstsein.
Auch die weiteren kosmischen Lebensgrade kennen die gleichen geistigen und stofflichen Gesetze, denn das Leben verstofflicht das, was in der Allquelle anwesend ist.
So erreichen die ersten Seelen den siebten kosmischen Lebensgrad.
Sie spüren, dass, wenn sie noch weiter gehen, sie zurückkehren in die Stille der Allquelle.
Wenn sie zurückblicken zu dem Moment, als ihr kosmischer Lebensweg als Zelle auf dem ersten Planeten begann, sehen sie, dass inzwischen alle Seelen diesen Planeten verlassen haben und dass der erste Planet an seinem Sterbensprozess begonnen ist.
Auf der Erde können wir diesen Planeten am nächtlichen Himmel bewundern.
Die ersten Seelen haben die Erde nicht vergessen.
Während des langen Evolutionsweges wird die Seele sich gerade auf der Erde ihres Lebens bewusst.
Auf dem Mars wird sie sich ihrer körperlichen Kraft bewusst, aber auf der Erde erwacht das menschliche Bewusstsein.
Die ersten Seelen sehen, dass auf der Erde noch immer Menschen leben, die Angst vor dem Tod haben, weil sie das geistige Leben nicht kennen.
Darum fassen die ersten Menschen den Entschluss, die Kenntnisse, die sie aufgebaut haben, durch Jahrtausende geistig-wissenschaftlicher Forschung, auf die Erde zu bringen.
Sie arbeiten durch Propheten und Mediums, inspirieren alle empfänglichen Menschen und berichten von dem Leben der Allquelle.
Denn bald wird das Jahrhundert von Christus beginnen ...