Land des Hasses, der Leidenschaft und der Gewalt

Der tierhafte Gefühlsgrad

Der Mensch mit einem finsteren Gefühlsleben kann beim Sterben in das Land des Hasses, der Leidenschaft und der Gewalt übergehen.
Nach den Büchern von Jozef Rulof
Abbildung: La Divina Commedia, siehe: Dante und Doré.

Städte des Hasses und der Gewalt

Menschen, die auf der Erde innerlich voller Hass, Leidenschaft und Gewalt sind, können beim Sterben in die Sphäre im Jenseits übergehen, auf die sie sich durch ihr irdisches Leben abgestimmt haben.
In dieser finsteren Sphäre leben sie mit Millionen von ihresgleichen zusammen, deren geistige Körper durch ihr hassendes Gefühlsleben furchtbar verunstaltet sind.
Die Zeichnungen von Doré in Dantes „Göttlicher Komödie“ vermitteln davon ein gutes Bild.
Diese Sphäre wird auch der tierhafte Gefühlsgrad genannt, mit Bewohnern, die wie wilde Tiere aussehen.
Der Hass ist hier so weit gesteigert, dass daraus ganze Städte wurden, mit spitzen Türmen, die sich scharf vor dem bedrohlichen Himmel abzeichnen.
Flammendes Rot und grelles Grün sind die dominierenden Farben.
In diesem Land feiert man Feste der Leidenschaft und Gewalt.
Jeder, der nicht an diesen Festen teilnehmen will, wird angegriffen und verprügelt, weil man ihn als schwach ansieht.
In dieser finsteren Sphäre leben auch Genies im Bösen, die manche Gelehrten auf der Erde dazu inspirieren, Massenvernichtungswaffen herzustellen.

Aus den Klauen des Herrschers

Die Bewohner des Lands des Hasses werden von dem Herrscher regiert, der der Masse durch seinen tiefen Hass und seine starke Konzentration seinen Willen aufzwingt.
Alle Bewohner dieses Landes werden überfallen und vor diesen Herrscher gebracht.
Diejenigen, die seinem Willen nicht folgen wollen, erwartet ständige Qual und Misshandlung.
Aus Angst verprügelt zu werden folgen die meisten dem Herrscher.
Die Bewohner dieser Sphäre werden ihr Leben erst dann verändern, wenn sie sich von sich selbst abwenden.
Dann versuchen sie ihre wilden Artgenossen zu meiden, um dem Leben voller Neid, Verderben und Wolllust entsagen zu können.
Sie werden die Misshandlungen ihrer Artgenossen eine Weile aushalten müssen, um so einen festen Willen zu entwickeln, sich von ihren eigenen finsteren Gefühlen zu lösen.
Wenn sie einmal diesen festen Willen entwickelt haben, wird ihnen von Lichtgeistern geholfen, die in diese finsteren Sphären hinabsteigen, um ihren Mitmenschen zu helfen.
Die Lichtgeister bringen sie in eine Übergangssphäre im Dämmerland, wo sie ausruhen und zu Kräften kommen können, um ihre lange Reise zur ersten Lichtsphäre in Angriff zu nehmen.

Quellen und Vertiefung