Sommerland - Vierte Lichtsphäre

Geistiges Bewusstsein

In der vierten Lichtsphäre, dem Sommerland, wird das geistige Bewusstsein erlangt.
Nach den Büchern von Jozef Rulof

Wie ein strahlender Sommermorgen

Die vierte Lichtsphäre wird in den Büchern von Jozef Rulof auch Sommerland genannt, weil die Natur auf ewig den Hochsommer auf der Erde widerspiegelt.
Das ist im oben abgebildeten Gemälde dargestellt, das Jozef Rulof medial empfangen hat.
Es zeigt einen strahlenden Sommermorgen, wenn der Mensch die liebliche Natur zu seinem Gemüt sprechen fühlt.
Eine violettfarbene Glut fällt vom Weltall auf diesen Lebensgarten.
Die Bewohner strahlen wie eine Sommersonne, so hat sich ihr inneres Licht entwickelt.
Sie leben jetzt im Glück des ewigen Zusammenseins mit ihrer Zwillingsseele.

Ein tief gehendes Studium

In der vierten Lichtsphäre hat der Mensch das geistige Bewusstsein erreicht.
Hier hat er alle stofflichen Gefühle und Gedanken abgelegt.
Befreit vom irdischen Denken kann er nun alles Leben durch das unmittelbare Einssein mit dem Leben vollständig kennenlernen.
Man lernt hier alle Lebensgesetze kennen, indem man das Leben direkt erfühlt.
Daher kann mit einem tief gehenden Studium begonnen werden.
Ein solches Studium dauert Jahrhunderte, weil man lernt, jedes Lebensgesetz von innen heraus zu erfühlen.
Man gründet sein Wissen nicht mehr auf eine Lehre, die von anderen aufgebaut wurde, wie Wissen auf der Erde weitergegeben wird.
Jeder Bewohner in Sommerland macht sich mit allen Lebensgesetzen eins, auf die das Leben auf der Erde und im Jenseits beruht.
Man folgt der Entwicklung allen Lebens, von der Entstehung des Weltalls an.
Dieses Wissen ist im Buch „Das Entstehen des Weltalls“ beschrieben.

Quellen und Vertiefung