Zelanus -- Quellen

Was steht in Jozef Rulofs Büchern über Zelanus?
Nach den Büchern von Jozef Rulof.
Die Lekture des Artikels „Zelanus“ wird für diese Quellen vorausgesetzt.

Eine strahlende Gestalt

Meister Zelanus beschreibt, wie Jozef Rulof (André) ihn hellsehend als einen siebenundzwanzigjährigen Jüngling wahrnimmt:
André denkt, er macht sich für die Lichtsphären bereit.
Ich fühle, dass er mir folgt.
Wir sind seit seiner Geburt eins gewesen.
Er sieht mich nun als einen siebzehnjährigen Jüngling, am Licht in meinen Augen erkennt er mein Bewusstsein.
Er kennt mich, durch das Buch „Der Kreislauf der Seele“, auch diese Gesetze hat er kennengelernt.
The Cosmology of Jozef Rulof Part 2, 1944
Auf einem Frage-und-Antwort-Abend fragt eine Zuhörerin Jozef Rulof, wie Meister Zelanus aussieht:
Frau H. de Jong-Cafourek fragt: „Als sich Meister Zelanus am Sonntag – nach dem Vortrag – aus Ihrem Körper zurückzog, wurde es für mich dunkler.
Nun will ich fragen: Kann ich das gesehen haben oder war es nur Einbildung?
Dann bitte ich Sie – und das mache ich mit bangem Herzen –, zu erzählen, wie Meister Zelanus aussieht.
Ist das erlaubt?“
Jozef: „Sicher, meine Dame, ist das erlaubt.
Ich werde Ihnen etwas von seiner großartigen Persönlichkeit erzählen.
Als Erstes, diese Verdunkelung haben Sie richtig gesehen, und das höre ich lieber, als wenn der Mensch über goldenes Licht und scharlachrote Mäntel und solche Dinge mehr spricht.
Dies ist wahrhaftig prächtig.
Sie haben ihn gehen sehen, er zog sich da aus mir zurück, und, was selbstverständlich ist, auch all sein Licht, denn er ist eine leuchtende Gestalt.
Schön ist dies, meine Dame, mein Kompliment, weil Sie so in aller Schlichtheit erzählen, was Sie wahrnahmen!
Meister Zelanus sieht ungefähr so aus wie beispielsweise ein Ihnen bekannter Filmschauspieler.
Haben Sie von Leslie Howard gehört?
Ja, nun, Meister Zelanus ist dunkel, hat blitzende Augen und ein großes Bewusstsein, er ist jetzt der erste Schüler der höchsten Meister und das Sprachrohr für dieses Universum und von der Universität des Christus!
Er ist etwas größer, als ich es bin, und schlank.
Sie kennen ihn aus dem „Kreislauf der Seele“, doch jetzt ist er natürlich ganz anders und Sie würden ihn nicht erkennen.
Frage und Antwort Teil 1, 1950
Siehe auch den Artikel: Geist und geistiger Körper.

Erfahrung durch Liebe

He has got to know all the existing laws and when he obtained his cosmic grade he received the spiritual name Zelanus, which is: ‘experience through love.’
The Peoples of the Earth, 1941
Meister Zelanus hat seine Erfahrung dadurch gesammelt, dass er in den finsteren Sphären und auf der Erde diente:
Das höchste Bewusstsein, mein Herr, das geht zum Unbewussten, das steigt in finstere Sphären hinab und trachtet dort danach, den Menschen zu erreichen, während der Arbeit, dadurch hat Meister Zelanus sich als Sprachrohr für die Universität des Christus vorbereitet.
Dieser saß neun Jahrhunderte lang in der Finsternis, leuchtende Sphären waren ihm einerlei.
Denn in sich, während des Wandelns, während jenes Denkens und Fühlens und Handelns erwachte und erweiterte sich seine Welt.
Frage und Antwort Teil 4, 1952
Mit seinem geistigen Leiter machte er Reisen, um das Entstehen allen Lebens kennenzulernen:
We had made a journey, which lasted a hundred and fifty years.
Now I understood the human being and his origin and I knew where I had been born and understood God’s creation.
I had got to know millions of material and spiritual wonders.
Then I had to reflect on all of this and I withdrew myself for this purpose.
Months of meditation followed.
The Peoples of the Earth, 1941

Sprachrohr

Meister Zelanus hat sich durch sein langwieriges und intensives Studium darauf vorbereitet, alle Lebensfragen beantworten zu können:
Ich habe viele Orchideen allein dadurch empfangen, dass ich die Bücher für die Meister schreiben durfte.
Und das habe ich mir verdient.
Und es waren Millionen ebenfalls bereit, aber ich war ihnen knapp voraus.
Sonst hätten sie durch ihr eigenes Studium ...
Sehen Sie: Keine Gnade.
Aber dadurch, dass sie ihre Leben in den Tempeln erlebt haben, nachvollzogen haben, haben sie sich für eine Aufgabe bereit gemacht, die Masse zu erhöhen, den Menschen zu überzeugen, bis ...
Es werden nun fünfhundert Millionen Fragen gestellt.
Sie sind noch nicht mal bei der tausendsten Frage in all diesen Jahren.
Aber bevor wir, bevor Sie diese Aufgabe bekommen, werden Ihnen fünf Millionen Fragen gestellt, zehn Millionen, Billionen Fragen, und in demselben Augenblick müssen Sie die Antwort haben; (damit) können Sie, dürfen Sie keine zwei Sekunden warten.
Aber jetzt sind wir so weit, dass die Meister fragen können, was sie wollen, und Sie können hier fragen, was Sie wollen – diese Frage da, die war sehr tief – und dann fühlen Sie, er hat noch nicht zu Ende gesprochen, oder, das Gesetz spricht bereits in mir.
Und das ist kosmisches Einssein; und das sind Orchideen.
Und dann können Sie sagen: Dieser Mann schwätzt oder dieser Mann redet, aber ein irdisches Wesen ist nicht dazu in der Lage, diese Frage und einige andere zu beantworten.
Sie bekommen hier bereits kosmische Fragen.
Finde ich sehr gut.
Frage und Antwort Teil 6, 1951
Er beantwortet Fragen, die auf die Wahrheit ausgerichtet sind.
So berichtet er während eines Vortrags, weshalb er sich einem Menschen, der an Jener Seite nach ihm fragt, nicht zeigen kann, weil jener Mensch anstatt auf die geistige Wahrheit auf die Person Meister Zelanus eingestellt war:
Wenn ich diese hundert Prozent Sehnsucht sehe, eingestellt nicht auf die Person Meister Zelanus, sondern auf die Wahrheit, auf das Dürsten, bin ich sofort da; und nun kann ich nicht kommen, ich kann mich nicht zeigen.
Ich sagte es Euch, ich stand neben diesem Leben.
Er fragt: „Und wo ist nun Meister Zelanus, und ich habe all diese Vorträge mitgemacht und nun ist Meister Zelanus nicht da.
Kennt Ihr Meister Zelanus?“
„Ja“, sagt jemand, „das ist das Sprachrohr für diesen Raum.
Wer kennt ihn hier nicht?
Jeder redet über Meister Zelanus.
Es gibt nur eine einzige Universität des Christus auf der Erde.“
„Wo ist dann Meister Zelanus?“
Ihr dürstet nicht genug.
Ihr sehnt Euch noch nicht.
Vorträge Teil 2, 1951
Meister Zelanus ist derjenige, der alle Fragen analysiert, nicht Jozef Rulof.
Er beschreibt, wie jeder Mensch einen göttlichen Kern in sich hat, doch die meisten Menschen repräsentieren diesen Kern noch nicht mit ihrer Persönlichkeit:
Gehen Sie nun doch wieder in Ihre Stadt und sagen Sie: „Ha, meine Götter.“
Gehen Sie doch zu einem Boxwettkampf und fragen Sie: „Ha, meine Gottheit, wie herrlich Ihr schlagt.“
Das ist doch die Wahrheit?
Denn ich muss diese Dinge für Sie analysieren.
Nicht Rulof.
Ich analysiere diese Dinge, ich muss mich mit Ihrem Stoff verbinden.
Gehen Sie doch zur Gesellschaft, gehen Sie doch zu diesem Boxabend: „Ha, Gottheit, was habt Ihr für eine Liebe, das Kind niederzuschmettern.“
Frage und Antwort Teil 5, 1950
Durch sein enormes Wissen konnte er für Jozef Rulofs geistigen Leiter wirken, Meister Alcar:
Er lernt mich nun kennen, als den ersten Adepten von Meister Alcar.
Jeus von Mutter Crisje Teil 3, 1952
Meister Alcar ist auf die fünfte Lichtsphäre abgestimmt und ist zu ätherisch geworden, um auf der Erde regelmäßig Vorträge durch Jozef Rulof zu halten.
Darum überlässt er diese Aufgabe seinem höchsten Schüler, Meister Zelanus:
Meister Alcar beneidet mich wahrhaftig, dass er es nicht sein kann, der spricht.
Er ist nun zu weit weg.
Ich habe noch Abstimmung auf die Erde, er nicht mehr.
Wer außerhalb der vierten Sphäre ist, der kommt nicht mehr zurück, um zu sprechen, denn diese Menschen sind zu ätherisch und vergeistigt.
Diese können nicht in die menschlichen Probleme, das Niederreißen und die Besudelung, in diese Aura, die nun auf mich zukommt, hinabsteigen, denn diese Aura stinkt.
Ich meine nicht Euch, sonst geht Ihr heute wieder mit einem Druck umher.
Vorträge Teil 2, 1951
Um Jozef in die Lage zu versetzen, als bewusst sprechendes und schreibendes Medium dienen zu können, musste Meister Zelanus sich vollkommen auf Jozef einstellen:
Ich musste die Bücher schreiben und ich musste mit ihm spielen lernen, als Kind.
Ich habe den Dialekt lernen müssen, denn es gibt keinen Gedanken – kein Essen, kein Trinken; das überließ ich ihm –, aber da ist nichts für sein Erwachen, wenn ich nicht in ihm war.
Und anders ist dieses Sprechen nicht möglich.
Ich musste also unwiderruflich sein Leben erleben.
Dieses Leben musste ich durchmachen und aufbauen, das war meine Aufgabe.
Und Meister Alcar hat sich herausgehalten.
Der hatte das in den Händen.
Für dieses armselige Wort, sag ich mal, was Sie schon seit Jahren, Jahren erlebt haben, für dieses Wort des Raumes, aus dem Raum, ist so viel getan worden.
Frage und Antwort Teil 6, 1951
Meister Zelanus folgt Jozef Rulof schon seit seiner Kindheit im Achterhoek, einem Landstrich im Osten der Niederlande an der Grenze zu Deutschland unweit von Emmerich.
Jozef wurde dort Jeus genannt.
Meister Zelanus hat sogar den örtlichen Dialekt gelernt, sodass er Jozef Rulofs Biografie „Jeus von Mutter Crisje“ schreiben konnte.
Er war der geistige Spielkamerad des kleinen Jeus, der ihn als „José“ kennenlernte.
Und als Jozef später „André-Dectar“ genannt wird, hält Meister Zelanus durch ihn geistige Vorträge:
Ja, ich habe diese Bücher geschrieben.
Ich sitze ...
Ich bin nun keine Person aus Frankreich, kein Bildhauer mehr, kein Italiener, ich komme nun aus dem Achterhoek.
Denn ich habe dem Leben von Jeus folgen müssen.
Sonst hätte ich diese Bücher für Sie nicht schreiben können.
Ich war der José aus seiner Jugend.
Und jetzt sprechen wir wieder miteinander.
Wir spielen heute Abend miteinander, lassen Sie lächeln, geben Ihnen Weisheit, kosmisches Glück und die Liebe; wieder Jeus und José.
Aber nun André-Dectar und Lantos Dumonché-Zelanus.
Ist es nicht einfach?
Frage und Antwort Teil 6, 1951
Auf der Erde werden Meister Zelanus und Meister Alcar durch Jozef Rulof repräsentiert, doch Meister Zelanus muss immer die Antwort parat haben:
André repräsentiert uns, nicht wahr?
Ich weiß alles über Ihre Gesellschaft.
Was Sie sich gestern ausgedacht haben und es kommt zu André, (dann) wissen wir es auch.
Denn ich muss es wissen, weil ich ihm das alles erklären muss, wenn es nötig ist.
Er gibt sich für unsere Welt, bekommt alles, und wir müssen, wir müssen, ich muss Ihre Welt – Meister Alcar braucht das nicht mehr –, aber ich muss Ihre Welt kennen und akzeptieren.
Sonst könnte ich Ihnen keine Antwort geben auf Krankheiten und auf irgendetwas.
Frage und Antwort Teil 6, 1951
Auf diese Art und Weise hat Meister Alcar sowohl für die Erde als auch für die geistigen Welten ein kosmisches Instrument aufgebaut, durch das er sein Denken und dasjenige, was er von seinen Meistern empfängt, durchgeben kann:
Als Meister Zelanus bin ich der erste Adept von Meister Alcar für die geistige Welt.
Mein Meister Alcar ist mein Meister; ich bin der Adept von ihm, der erste – aber er hat hundert Millionen –, und darum spreche ich.
So hat Meister Alcar – Ihr bekommt es nun – einen Kontakt für die astralen geistigen Räume und auf der Erde aufgebaut, wodurch der Meister durch mich und direkt auf André sein Denken und seinen Kontakt, den er wiederum mit dem Meister Cesarino, Ubronus, Damaskus und dem Halbmond besitzt, durchgeben kann; und so wurde ein kosmisches Instrument aufgebaut, wofür er anfangen musste, als das Kind Jeus von Mutter Crisje in Gelderland geboren wurde.
Vorträge Teil 3, 1952
Dieses kosmische Instrument ist aufgebaut für die Die Universität des Christus:
Ich habe es Euch gesagt, weil ich das Sprachrohr bin, das Organ der Universität des Christus.
Vorträge Teil 2, 1951